Datenbanken vermehren sowohl die Möglichkeiten der Inventarisierung im Museum als auch der Präsentation. Interaktiv kann der Besucher sich die Informationen selbst zusammenstellen, die ihn interessieren. Die Möglichkeiten sind unbegrenzt und erweitern sich ständig.

  • FAUST. Software im Museumseinsatz. in: W. Neubauer, S. Plagemann (Hrsg.) 14. Online-Tagung der DGD. Proceedings. Frankfurt 1992, 223-230 
  • CUMULUS. Testbericht: Bildarchivierung. in: Info 7, Jg.9, Heft 1, 1994, 43-45 
  • Testbericht Faust. in: Museumskunde 2/3, 1992, 166-169 
  • Ein Oberhesse in der modernsten Datenbank Karlsruhes. (Welcker) in: Hessische Heimat aus Natur und Geschichte1995)16, S.61-63 
  • Bildarchivierung mit Drdoc. in: Info 7, Jg.15, Heft 2, 2000, 85-89

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare