Ausstellungswesen

Ausstellungen faszinieren Besucher auch im ländlichen Raum, in meinem Falle in Hessen (Leihgestern, Lich, Gießen), in NRW (Altenessen) und Baden-Württemberg (Karlsruhe). Eigene Funde, Recherchen in Archiven und Museumsobjekte bieten jede Menge Aufhänger. Interaktive Datenbanken erweitern Museen die Auswertung und Inventarisierung und bieten die Möglichkeit gezielter Auswahl von Informationen,die der Nutzer selbst bestimmen kann.

Unternehmensgeschichte

In Zeiten raschen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Wandels ist es wichtig, die Unverwechselbarkeit des eigenen Unternehmens, seine Besonderheit und seine Identität hervorzuheben. Um den Erfolg dauerhaft zu sichern, ist es von großer Bedeutung, den eigenen Standort zu erkennen und sich des bisher zurückgelegten Weges bewusst zu sein. Außerdem ist nichts spannender als die eigene Geschichte, sie…

Geschichte

Sündenbock Hexe. Ausgrenzung und Vernichtung gestern – und heute? Gießen 1994 (212 Seiten) • Rezension in: Geschichtsblätter für Waldeck 85, 1997, 116f (Kremer)  Die unverheiratete Frau im 19. Jahrhundert. Lebenszeugnisse aus dem Stadtarchiv. in: Neckargemünder Jahrbuch 1992, 68-76 • Joh. Heinr. Friedrich Peppler war mit Napoleon in Russland. Das bewegte Leben eines Lindener Bürgers im…

Ethnologie

Die (europäische) Ethnologie (früher Völkerkunde bzw. Volkskunde) oder Sozial- und Kulturanthropologie ist eine empirische und vergleichende Sozial- und Kulturwissenschaft, die sowohl die gegenwärtigen und historischen Lebensweisen unserer europäischen Vorfahren, als auch diejenigen anderer Kontinente (sog. indigener Völker) erforscht. Ausgehend von Museumsobjekten untersuchte ich alte Berufe, Handwerksprodukte und ihre Entwicklung, Werkstattkreise, Vereine und Brauchtum im Hinblick auf…

Archäologie

Die Archäologie erforscht mit naturwissenschaftlichen und geisteswissenschaftlichen Methoden die kulturelle Entwicklung der Menschheit. Es war mir ein Anliegen, beim Siedlungswesen auch ökologische, landwirtschaftliche und hydrologische Aspekte einzubeziehen. Keramikfunde lassen sich bestenfalls nach Werkstätten differenzieren.